Lasst uns die Welt etwas bunter gestalten

Wir heißen sie ganz herzlich willkommen im neuen Jahr und
wünschen ein gesegnetes, glückliches und vor allem gesundes 2021.

Unter dem Motto “ Lasst uns die Welt etwas bunter gestalten“ möchte der Schutzengelkindergarten allen Kindern die Farben spielerisch und gesanglich präsentieren.
Anhand von Geschichten und Videos zeigt der Kindergarten die bunte Farbenwelt. Nicht nur für die Kinder, die derzeit den Kindergarten besuchen, sondern auch für diejenigen, die zuhause sind.
Der Kindergarten freut sich schon riesig, wenn wieder ALLE KINDER im Kindergarten sind.

Schöne Weihnachtszeit und Anmeldetage 2021

Liebe Eltern,

der Schutzengelkindergarten wünscht Ihnen Frohe Weihnachten, eine besinnliche Zeit mit ihren Kindern, wundervolle
Momente, einen guten Rutsch ins Jahr 2021 und Segenswünsche für das neue Jahr und vor allem Gesundheit.

Frohe Weihnachten


Information zu den Anmeldetagen 2021:

Die Anmeldetage finden wegen Corona vom 18.-22.1.2021 nur online oder digital über das Rathaus Beilngries statt.

Rahmenhygieneplan gilt auch über den 30. November 2020 hinaus

Bayerisches Staatsminsterium für Familie, Arbeit und Soziales

30. November 2020

376. Newsletter
Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

Rahmenhygieneplan gilt auch über den 30. November 2020 hinaus

Pflicht zur Vorlage eines Attestes entfällt für Kinder

Bund und Länder haben in der vergangenen Woche erneut eine klare Entscheidung zugunsten der Bildung bei Einschränkungen in anderen Bereichen wie Gastronomie, Kultur und Freizeiteinrichtungen getroffen: Die Kindertageseinrichtungen sollen weiterhin geöffnet bleiben.

Der Rahmenhygieneplan entfaltet daher auch über den 30. November 2020 hinaus Wirkung und dient den Kitas weiterhin als Orientierungsrahmen.

Die Erfüllung der Attestpflicht bei Kindern nach durchstandener Erkrankung mit schwererer Symptomatik hat sich in der Praxis mitunter als schwierig erwiesen. Uns haben hierzu immer wieder Rückmeldungen erreicht, dass entsprechende Atteste von den Eltern nicht oder nicht zeitnah zu bekommen waren. Wir haben diese wertvollen Rückmeldungen aus der Praxis zum Anlass genommen, die Frage einer Attestpflicht unter Berücksichtigung des aktuellen Infektionsgeschehens erneut zwischen den betroffenen Staatsministerien, dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Vertreter/innen der Kinderärzte zu diskutieren. Ziel dabei war es, eine praktikable Regelung zu erreichen, die gleichzeitig dem Schutzbedürfnis der Beschäftigten und der anderen Kinder gerecht wird.

Im Ergebnis wird der Rahmenhygieneplan unter Punkt 1.1.1 an die tatsächlichen Gegebenheiten angepasst:

Zukünftig müssen Kinder auch nach einer Erkrankung mit schwererer Symptomatik kein Attest oder einen negativen Corona-Test mehr vorlegen. Zum Ausgleich wird der Zeitraum, nach dem es den Kindern möglich ist, die Kitas wieder zu besuchen, auf 48 Stunden verlängert. Diese Regelung wurde im Einvernehmen aller Beteiligten und unter Beachtung der Einschätzungen aus Medizin und der Ärzteschaft erarbeitet.

Das bedeutet: Die Wiederzulassung zur Kindertageseinrichtung/Kindertagespflegestelle ist erst wieder möglich, sofern das Kind bei gutem Allgemeinzustand mindestens 48 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) ist. Auf Verlangen der Einrichtungsleitung müssen die Eltern/Personensorgeberechtigten eine schriftliche Bestätigung über die Symptomfreiheit von mindestens 48 Stunden vorlegen. Die Entscheidung, ob eine solche Erklärung verlangt wird, trifft die Einrichtungsleitung. Den Vordruck für eine entsprechende Erklärung finden Sie in der Anlage. Die Regelung tritt mit Wirkung zum 2. Dezember 2020 in Kraft, kann aber bereits ab dem 1. Dezember 2020 angewendet werden – nach Veröffentlichung der Änderungen im Allgemeinen Ministerialblatt finden Sie die neue Fassung des Rahmenhygieneplans auf unserer Homepage.

Für die Beschäftigten ändert sich nichts an der aktuell bereits geltenden Regelung:
Diese können bei leichter Symptomatik nach 48 Stunden wieder tätig werden, wenn bis dahin kein Fieber entwickelt wurde. Bei Vorliegen eines Attestes bzw. eines negativen Corona-Tests ist auch eine vorzeitige Tätigkeit möglich. Sofern Beschäftigte schwerer erkranken, dürfen sie ihre Tätigkeit erst wiederaufnehmen, wenn sie bei gutem Allgemeinzustand mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind. Zusätzlich ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests oder eines ärztlichen Attests erforderlich. Diese im Vergleich zu den Kindern abweichende Regelung beruht darauf, dass Erwachsene bei der Verbreitung der Pandemie eine größere Rolle spielen als Kinder. Grundsätzlich ist bei längerer Erkrankung in der Regel eine entsprechende Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für den Arbeitgeber erforderlich, die befristet erteilt wird. Sofern sich die Beschäftigten nach dem Zeitraum, für den die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erfolgte, wieder in gutem Allgemeinzustand (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) befinden, kann die Nichtverlängerung der Krankschreibung zugleich als Bestätigung aufgefasst werden, dass eine Tätigkeit in der Kita wieder möglich ist.



Mit freundlichen Grüßen
Ihr Referat V 3 – Kindertagesbetreuung

Umgang mit Kindern mit Erkältungssymptomen ab dem 12.11.2020

Seit dem 12.11.2020 gilt folgende Regelung:

  1. Kinder mit leichtem Schnupfen, neu aufgetretenen, nicht fortgeschreitenden Symtomen wie Schnupfen ohne Fieber und gelegentlicher Husten ohne Fieber,
    ist ein Besuch der Einrichtung weiterhin möglich, auch ohne Attest oder Negativtest (bisher war ein ärtzliches Attest oder negativ Test auf Sars-CoV-2 notwendig)
  2. Kranke Kinder in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals-oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall,
    kein Besuch der Kindertagesbetreuungseinrichtung möglich
    – Besuch erst wieder möglich, bei gutem Allgemeinzustand oder min. 24h Symptomfreiheit (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) und Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 (PCR oder Antigentest) oder eines ärtzlichen Attestes

    In den Fällen, in denen die Vorlage eine negativen Tests oder eines ärtzlichen Attestes erforderlich ist obliegt derEntscheidung des Arztes, ob ein Test erforderlich ist oderein Attest erstellt wird.

Hinweis für die Eltern:
Sofern der behandelnde Arzt entscheidet, dass eine persönliche Vorstellung in seiner Sprechstunde nicht erforderlich ist und/oder er selbst keine Testung vornimmt, kann er seine Patienten (auch Kinder) für einen Test an den Teststellen des Landkreises Eichstätt oder Beilngries anmelden, wo derzeit die Testergebnisse innerhalb von 1- 2 Tagen vorliegen.

Landratsamt Eichstätt
Vollzug Gesundheitswesen

Maßnahmen im Kindergarten bei Stufe 3

Liebe Eltern,

ab Freitag, den 23.10.2020 dürfen nur noch gesunde Kinder in die Kitas und Kindergärten. Wie aus dem Auszug aus dem Schreiben vom Landratsamt zu entnehmen ist: “ Kinder mit milden Krankheitszeichen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentliches Husten ohne Kontakt zu Sarscov2-Infizierten bzw. nach einer Erkrankung können die Einrichtung nur nach Vorlage eines negativen PCRTest oder eines ärztlichen Artestes besuchen.“ (Stufe 3 betreffend)

Das stellt Sie wieder vor neue Herausforderungen. Vielen Dank, dass Sie trotz der ganzen Umstände ihren Beitrag zum Schutze aller leisten.

Bei Fragen steht der Kindergarten Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Sprechen Sie auf den Anrufbeantworter – wir rufen Sie gerne zurück.

Weitere Änderungen gibt es vorerst nicht.

Vielen Dank für ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Vanessa Böhme und das Kindergarten Team

Herzlich Willkommen im neuen Kindergartenjahr

Der Schutzengelkindergarten heißt alle Kinder willkommen.
Ganz herzlich begrüßen wir dieses Jahr viele Neuzugänge.
Wir wünschen Ihnen eine tolle Kindergartenzeit.

In der Corona Zeit muss sich auch der Kindergarten an bestimmte Regeln halten. Hierbei richtet sich der Kindergarten an die Vorgaben des Staatsministeriums.
Im Anschluss finden Sie einen Link zum Thema „Schnupfnase“.
Dieser 3- Stufen Plan gilt ab dem 01.09.2020